Finanzielle Sicherheit: In Ost und West hoch im Kurs

25 Oktober 2010 Kein Kommentar

Zumindest bei der grundsätzlichen Einstellung zu Finanzfragen scheinen alle Unterschiede zwischen Ost- und Westdeutschland erfolgreich überwunden zu sein. Das ist das Ergebnis einer Studie der comdirect bank, die von der Forsa durchgeführt wurde.

Rund 60 Prozent der Deutschen erachten die finanzielle Sicherheit als einen wichtigen Aspekt im Leben – unabhängig davon, ob in West- oder Ostdeutschland. Allerdings – sich mit Finanzthemen beschäftigen wollen nur wenige! Rund 30 Prozent der Befragten interessierten sich dafür, wie sie ihr Geld sicher anlegen können.

Auch dieses Ergebnis sieht in Westdeutschland ähnlich wie in Ostdeutschland aus. Das geringe Interesse an Fragen zum Vermögensaufbau oder zur Altersvorsorge aber ist alarmierend, so das Urteil des Vorstands der comdirect bank. Eine Lücke, die die comdirect bank zu füllen versucht – das Internetangebot der Bank informiert verständlich, transparent, umfangreich und für jedermann zugänglich über alles, was man zum Thema Altersvorsorge wissen sollte.

Die Studie belegte allerdings auch, dass es offenbar Unterschiede im Anlageverhalten zwischen Ost- und Westdeutschland gibt. So haben weit mehr Menschen im Westen Wertpapiere wie Aktien oder Fonds in ihrem Portfolio als im Osten.

Selbst wenn Geld allein kaum glücklich macht – so die einhellige Meinung der Befragten – so wurden doch m Westen 26 Prozent aufhören zu arbeiten, wenn sie genügend Geld zum Leben hätten. Anders dagegen die Menschen im Osten, bei denen nur 19 Prozent aus dem Berufsleben ausscheiden würden.

Die comdirect bank beauftragt regelmäßig renommierte Forschungsinstitute mit der Durchführung einschlägiger Studien. Dabei wird zum Beispiel untersucht, wie Menschen mit Geld umgehen oder ob und wie sich die Einstellung zu finanziellen Themen im Zeitablauf ändert.